Berufspolitik

Der OcuNet Verbund bringt sich zu verschiedenen Themen in die gesundheits- und berufspolitische Diskussion ein:

  • Der OcuNet Verbund vertritt das Konzept der Intersektoralen Facharztzentren (IFZ). Ziel ist es, die Potenziale von Intersektoralen Facharztzentren (IFZ) in der ambulanten und intersektoralen Versorgung zu verdeutlichen und für gute rechtliche Rahmenbedingungen einzutreten.
  • Der OcuNet Verbund setzt sich für ein starkes und professionelles Belegarztwesen ein. Wir sind davon überzeugt, dass ein professionelles Belegarztwesen eine patientenzentrierte, erprobte und auch perspektivisch wertvolle intersektorale Versorgungsstruktur ist.
  • Große vertragsärztliche Zentren sollen sich in vollem Umfang und ohne administrative Hürden und Erschwernisse in der ambulanten Versorgung einbringen können. Wir sind davon überzeugt, dass nach Anzahl der Ärzte, der Standorte und des Leistungsspektrums große Zentren für die ambulante Versorgung ein Gewinn sind und die Versorgung durch traditionelle Praxisstrukturen ergänzen.
  • Der OcuNet Verbund setzt sich für flexible Rahmenbedingungen für die Anstellung von Ärztinnen und Ärzten in der ambulanten Versorgung ein.
  • Der OcuNet Verbund steht für Trägervielfalt, zu dem Verbund gehören sowohl ausschließlich inhabergeführte Zentren als auch Zentren mit Beteiligungskapital. Wir sprechen uns gegen eine Diskriminierung einzelner Trägerformen aus.
  • Der OcuNet Verbund setzt sich für gute und bedarfsgerechte Weiterbildung der nachwachsenden Augenarztgeneration ein.
  • Der OcuNet Verbund unterstützt die Weiterentwicklung patienten- und versorgungsorientierter Rahmendaten für die Augenheilkunde und Augenchirurgie.