Zentren

Dem OcuNet Verbund gehören 18 voneinander unabhängige Intersektorale Facharztzentren (IFZ) an. Jedes deckt das Spektrum der ambulanten und stationären Augenheilkunde ab und ist einer qualitativ hochwertigen augenmedizinischen Versorgung ihrer Patienten verpflichtet.

Was zeichnet Intersektorale Facharztzentren (IFZ) aus?

Die Zentren:

  • Decken das Leistungsspektrum der Augenmedizin ab.
  • Versorgen ihre Patienten ohne Schnittstellen und mit einer einheitlichen Dokumentation – von hausaugenärztlicher Versorgung bis zu augenmedizinischen Operationen.
  • Versorgen als Belegärzte ihre Patienten bei Bedarf auch stationär.
  • Sind mit zahlreichen operativen und nicht-operativen Standorten in ländlichen Regionen präsent. Insgesamt versorgten die Zentren Ende 2019 an 288 verschiedenen Standorten.
  • Bieten Ärzten die Möglichkeit, als Angestellte in der ambulanten Versorgung tätig zu werden. In 2018 waren 588 Augenärztinnen und -ärzte bei Zentren des OcuNet Verbunds beschäftigt, davon 499 (89 %) als Angestellte und mehr als die Hälfte (52 %) Frauen.
  • Bilden junge Hochschulabsolventen zu Fachärzten für Augenheilkunde weiter. In 2018 waren es 132 Weiterbildungsassistentinnen und -assistenten.